Die Kunstflugausbildung besteht aus theoretischen und praktischen Inhalten. Die wichtigsten Grundlagen inkl. Prüfungsprogramm haben wir für Sie hier zusammengestellt.

Zu den Manövern gehört auch Langsamflug, Schiebeflug, Sackflug, Strömungsabriss und Trudeln. Das Beherrschen dieser Flugzustände ergibt innerlich ein sehr sicheres Gefühl und führt dazu, dass Sie alle anderen Manöver gelassener beginnen und mit Übersicht durchlaufen können.


Wir führen Sie und bilden Sie weitreichend aus. Selbst wenn Sie mal aus einer "missglückten" Figur herausfallen sollten, haben Sie bei der Ausbildung in unserer Flugschule so gründliche Fähigkeiten erworben, dass Sie sich leicht, routiniert und gekonnt wieder in die Normalfluglage begeben können.

dsc 0020 large-cut

 

 

Folgende Figuren
werden Sie bis zur Prüfung beherrschen:

  • Fassrolle
  • Loop (Überschlag)
  • gesteuerte Rolle
  • Turn (Hammerhead)
  • Aufschwung (Immelmann)
  • Abschwung (Rollenkehre)
  • Trudeln und Männchen (Rückwärts-Slide),
    beides Bestandteil der Ausbildung, nicht jedoch der Prüfung
  • Rückenflug

 

 

Die Theoretische Einweisung
findet vor Beginn und während der Flugausbildung statt:

  • Rechtliche Bestimmungen
  • Flugplan, NOTAM, Koordinierung mit der zuständigen Flugverkehrskontrollstelle (ACC), Flugverkehrskontrollfreigabe
  • Kunstflugraum Drochtersen (Siehe auch Kunstflugbox)
    EDWW 
    FROM 14/02/15 06:41 UNTIL 14/05/09 19:07                    E0381/14
    DAILY SR-SS
    SPECIAL ACTIVITY AREA ESTABLISHED FOR AEROBATIC FLT RADIUS 2NM
    CENTERED AT 5342N 00928E NEAR DROCHTERSEN (6NM WNW ELBE VOR/DME
    LBE).
    2000FT AGL  UP TO  4000FT AMSL

  • Einweisung in das Rettungssystem
  • Menschliche Belastbarkeit
  • Unterweisung in Rettungsmanöver (Notfallstandards),
  • Figurenabbruch und Rückwärts-Slide
  • Sicherheitsmindesthöhe
  • Erkennen und Beenden von Steilspiralflug
  • Orientierungsverlust im Rückenflug